Impressionen

  • 11010042.jpg
  • Aussstellungklein.jpg
  • Burg2-300x199.jpg
  • Loeweklein.jpg
  • ODMklein.jpg
  • Portal-300x199.jpg
  • Vierspaennerklein.jpg

Liebe Besucherinnen und Besucher,

krankheitsbedingt muss das Otto Dill-Museum am Sonntag, den 20. März 2020 leider geschlossen bleiben.

 

 

 

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,

das Otto Dill-Museum ist weiterhin für Sie geöffnet:

                                                                        Mittwoch und Freitag   14:00 bis 17:00 Uhr

                                                                   Samstag und Sonntag   11:00 bis 17:00 Uhr

 

Leider wurden die Corona-Maßnahmen abermals verschärft. Auch das Otto Dill-Museum kann daher zur Zeit nur unter Einhaltung der 2G-Regeln besucht werden. Das bedeutet, dass nur Geimpfte und Genesene Zutritt haben. Die Museumsbetreuer sind zur Überprüfung verpflichtet. Bitte füllen Sie im Museum außerdem das Formular zur Rückverfolgbarkeit aus. Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nach der in der Coronaverordnung vorgeschriebenen Zeit vernichtet.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

 

 

 

 

 

REGELUNGEN FÜR MUSEEN – BESUCHERBETRIEB INNENRÄUME

  1. Museen bleiben geöffnet.
  1. Es gilt die verschärfte Maskenpflicht (medizinische Maske, FFP2-Maske). Die Maskenpflicht entfällt, wenn ein fester Platz eingenommen wird oder beim Verzehr von Speisen und Getränken.
  1. Es gilt die Pflicht zur Kontakterfassung.
  2. Es gilt das Abstandsgebot (Mindestabstand 1,5 m zu anderen Personen).
  1. Ein Hygienekonzept muss erarbeitet werden. Die Kontrolle des Hygienekonzepts liegt bei Kreis- oder Stadtverwaltung.
  1. Zusätzlich zu den Nachweisen über Test, Impfung oder Genesung ist von Personen ab inklusive 16 Jahren ein gültiger amtlicher Lichtbildausweis vorzulegen.
  1. Hospitalisierungsinzidenz zwischen 3 und 6: Einlass erhalten nur Geimpfte und Genesene (2G). Ausnahmen: Einlass erhalten auch…
  • • Kinder bis einschließlich 12 Jahren und 3 Monaten, für sie gilt weder 2G noch 3G, da sie regelmäßig in den Schulen getestet werden.
  • • Kinder und Jugendliche von 12 bis einschließlich 17 Jahren, wenn ein örtlich beaufsichtigter Selbsttest negativ ist oder sie einen aktuellen Testnachweis vorlegen können.
  • • Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, wenn sie einen aktuellen Testnachweis sowie eine qualifizierte ärztliche Bescheinigung vorlegen.
  1. Hospitalisierungsinzidenz über 6: Einlass erhalten nur Geimpfte und Genesene mit aktuellem, negativem Testergebnis (2Gplus). Ausnahmen: Einlass erhalten auch…
  • • Kinder bis einschließlich 12 Jahren und 3 Monate, für sie gilt weder 2G noch 3G, da sie regelmäßig in den Schulen getestet werden.
  • • Kinder und Jugendliche von 12 bis einschließlich 17 Jahren, wenn ein örtlich beaufsichtigter Selbsttest negativ ist oder sie einen aktuellen Testnachweis vorlegen können.
  • • Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, wenn sie einen aktuellen Testnachweis sowie eine qualifizierte ärztliche Bescheinigung vorlegen.

 

 

 

 

 

Das Team des Otto Dill-Museums brennt darauf, das Museum für Besucher wieder regulär öffnen zu können.

Aber leider schreibt die aktuelle Coronaschutzverordnung für Neustadt vor, dass Museen (im Gegensatz zu Restaurants und Geschäften) nur mit vorheriger Terminbuchung für Besucher zugänglich sind. Da unser Museum ehrenamtlich betrieben wird, ist dieses Verfahren für uns leider nicht praktikabel. Sobald uns neue Informationen vorliegen und das Otto Dill-Museum - selbstverständlich unter Einhaltung aller Hygienevorschriften - wieder regulär geöffnet werden kann, werden wir Sie hier und durch einen Aushang am Museum informieren..

Wir wünschen Ihnen alles Gute - und bitte bleiben Sie gesund!

Ihr Museumsteam

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

            Einladung zur Sonderausstellung

Einladung allgemein Bild

                                                                     Pöschl Rheinpfalz kompr.jpg

 

 

15 Jahre Otto Dill-Museum

Jubiläums-Ausstellung im Otto Dill-Museum

 

Mit 92 Ölgemälden und 59 Zeichnungen aus der Privatsammlung von Manfred Vetter, dem Gründer der gemeinnützigen Manfred Vetter-Stiftung für Kunst und Kultur wurde das Otto Dill-Museum 2002 feierlich eingeweiht. Heute, 15 Jahre später, verfügt das Museum durch Zukäufe und Spenden mit ca. 380 Werken über die weltweit größte Otto Dill-Sammlung, die in jährlich wechselnden Ausstellungen und jeweils einem neuen Themenschwerpunkt Kunstinteressierten präsentiert wird.

 Ab Freitag, 31. März zeigt nun das Museum nochmals die Werke aus der ersten Hängung von 2002, quasi die ‚Original-Hängung‘.

Beginnend in den Räumen links vom Eingang erhält der Besucher chronologisch einen Überblick über die malerischen Frühwerke Otto Dills, die vorwiegend während seines Studiums bei Prof. Heinrich von Zügel entstanden. Er erlebt eindrucksvoll die künstlerische Entwicklung Dills hin zum Impressionismus, seine malerische Darstellung von Licht und Schatten, die Modellierung von Tierkörpern mit feinen oder kraftvollen Pinselstrichen rein aus der Farbe heraus und wird fasziniert sein von grazilen, feurig schnellen Rennpferden und kraftvollen, schweren Ackerpferden, atmosphärischen Landschaftsbildern oder Stillleben und den berühmten Raubtier- und Löwenbildern.

 Das Otto Dill-Museum ist geöffnet mittwochs und freitags von 14 bis17 Uhr, samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr. Es werden Sonderöffnungszeiten für Gruppen sowie Führungen angeboten. Alle Infos und Kontaktdaten unter www.vetter-stiftung.de. Zur Eröffnung der Jubiläumsausstellung werden am Freitag, 31. März ab 15:00 h kostenlose Führungen angeboten.

Während des Neustadter Kultursommers und im Herbst sind Sonderausstellungen geplant u.a. mit der Zülpicher Bildhauerin Luise-Kött-Gärtner und Klaus Dill, dem Neffen Otto Dills.